Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen vom Jagdhof


« zur News-Übersicht

Erstes 5-Sterne Wellnesshotel im Bayerischen Wald ausgezeichnet

Erschienen am 09.07.2015 um 09:21 Uhr

Staatsminister Helmut Brunner gratuliert 5-Sterne Hotel Jagdof

Der „Leuchtturm“ mit fünf Sternen

Wellness-Hotel Jagdhof erstes Haus im Bayerischen Wald in dieser Kategorie – Staatsminister Brunner als Gratulant

Röhrnbach. Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat im Vorjahr mit dem Weltmeistertitel den vierten Stern erspielt – das Wellness-Hotel Jagdhof in Röhrnbach kann ab sofort sogar noch einen Stern mehr aufweisen: Als erstes und bisher einziges Haus im ganzen Bayerischen Wald wurde das Hotel von der deutschen Hotelklassifizierung mit diesem Prädikat versehen und somit das herausragende Engagement der Familie Ritzinger samt ihrer Mitarbeiterschaft in dem Haus der Luxusklasse gewürdigt (siehe auch Bericht im heutigen Niederbayernteil der PNP).
 Wenn fünf Sterne über dem Bayerischen Wald, genauer gesagt über Röhrnbach strahlen, dann strahlen natürlich auch die Politiker und die Tourismus-Fachleute mit. So hat sich am Sonntag Staatsminister Helmut Brunner gleich als erster Gratulant eingefunden. Auch wenn die offizielle Ehrung erst im September durch Staatsministerin Ilse Aigner in München stattfinden wird, so war das Schild mit den fünf Sternen schon im Jagdhof präsent. Und voller Stolz haben es die Geschäftsführer Michaela und Josef Ritzinger sowie Michael Ritzinger den Gästen präsentiert. Neben dem Minister waren auch Landrat Sebastian Gruber, der Leiter der Wirtschaftsabteilung Ralph Heinrich, der neue FRG-Tourismusreferent Bernhard Hain und Röhrnbachs Bürgermeister Josef Gutsmiedl gekommen,.
 „Ein wahrer Leuchtturm“, „eine fantastische Visitenkarte für die Region“, eine „Lokomotive für den Bayerwald, die Zugkraft für den Tourismus der ganzen Region“ habe, ein „Botschafter für ausgezeichnetes Urlaubsvergnügen“, ein „Impulsgeber bei der touristischen Aufbruchstimmung im Woid“, die es gerade in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Regen im Tourismus gebe, ein Hotel, das „weitere „Schrittmacherdienste für die Entwicklung geben könne – Minister Brunner überschlug sich geradezu in Lobeshymnen auf den Jagdhof und seine „Macher“.
 Seit Jahren seien die Ritzingers mit ihrem Familienunternehmen in Röhrnbach ein Inbegriff für touristisches Know-how, für dauernde Weiterentwicklung und großem finanziellen Einsatz im Bemühen, qualitativ hochwertigen Urlaub anzubieten. Sie beweisen, dass es neben guter Luft und schöner Landschaft sowie den durchaus nach wie vor für den Bayerwald auch noch geltenden preisgünstigen Urlaub auch noch eine viel, viel größere Palette gebe. Die reiche vom Urlaub auf dem Bauernhof über Ferienwohnungen, Pensionen und Gasthöfen bis hin zu den vielen ausgezeichneten 4- und 4,5-Sternen-Häusern. Und ein Ausnahme-Haus mit großer Strahlkraft sei eben der Jagdhof, mit dem eine Unternehmerfamilie über die Jahre hinweg mit höchstem Engagement, ständigen Erweiterungen und großem Weitblick agiere. Sie tue dies gepaart mit fähigen, bestens ausgebildeten und mit vollem Herzen für das Haus eintretenden Mitarbeitern. Allesamt machten sie diesen Jagdhof zu einem Haus mit phänomenaler Ausstattung, höchst stilvoller Atmosphäre, großartigem Wellnessangebot.
 Er, Brunner, spreche aus Erfahrung, habe er doch schon zwei Mal mit seiner Gattin dieses Haus in vollen Zügen bei Kurzaufenthalten genossen.
 Und was es da alles zu genießen gibt: Da ist Bayerns größte Hotel-Wellness-Landschaft mit mehr als 6500 Quadratmetern, die für Erholung pur sorgt. Da sind der ganzjährig beheizte Sport-Außenpool mit direktem Zugang zum Hallenbad, sind die Attraktionspools, der Naturbadesee, der Hot-Pool im Außengelände, sind das Sauna-Angebot, die Außensauna im Bauernhausstil und unter anderem auch der Wasserbettenruheraum, die außergewöhnliche Erlebnissauna in der Salzkellergrotte, das große Fitnesscenter, der Extra-Spa-Bereich nur für Frauen. Da sind aber auch die exklusiven Zimmer und luxuriösen Suiten, die verschiedenen Restaurantstuben und das exquisite Angebot der Küche, so dass Wellness und Urlaub mit allen Sinnen genossen werden kann.
 All das hat die Bayern Tourist GmbH als Tochter des deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) vor Ort geprüft und festgestellt, dass alle Voraussetzungen für eine Höhergruppierung von den bisherigen vier Sternen Superior auf fünf Sterne gerechtfertigt ist.
 „Darüber freuen wir uns sehr, das macht uns stolz“, sagte Josef Ritzinger beim Stehempfang. er betonte vorneweg, dass das höchste Gut im Jagdhof und für die Unternehmerfamilie die eifrigen Mitarbeiter seien, „die den Jagdhof leben“. Natürlich habe man als Betreiber immer wieder mit Erweiterungen auf die Erfahrungen aus der Tourismusbranche reagiert und man habe verbessert, Neues, nicht Alltägliches geschaffen, „aber es ist nicht nur die Hardware allein, es ist vielmehr die Software, die erstklassige Mitarbeiterschaft, die dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich macht!“.
 Die Auszeichnung sei eine große Ehre, aber zugleich eine Verpflichtung, jeden Tag in einem Hotel dieser Klasse Perfektion für den Gast zu bieten. Es mache stolz, beweisen zu können, dass es in dieser schönen Region neben und als Abrundung der vielen weiteren Urlaubsfacetten auch Luxusangebote gibt. Die Auszeichnung sei Ansporn und Ritzinger hofft, dass auch in anderen Tourismusbereichen weiter Verbesserungen erfolgen, die insgesamt der Branche im Bayerischen Wald und ihrem Ruf gut tun.
 Landrat Sebastian Gruber zeigte sich stolz, ein Hotel mit solch einem super Ruf vor Ort zu wissen. Wichtig fand er zudem, dass die Ritzingers nicht nur in ihr erstklassiges Haus investieren, sondern den Vernetzungsgedanken leben, weil der Tourismus ein Gesamtkonstrukt der Region sei. Kleine und Große würden die Region, ihr Angebot, ihre Anziehungskraft gemeinsam stark machen. Qualität sei heute beim Tourismus in aller Munde und der Landrat verhehlte nicht, dass es da noch Luft nach oben gebe. Da würden solche Vorbilder wichtige Impulse setzen.
 Röhrnbachs Bürgermeister Josef Gutsmiedl nannte es beispielhaft, unglaublich, riesig, was da inmitten seines Ortes innerhalb weniger Jahre entstanden ist. Klar sei der Jagdhof ein Aushängeschild für die Marktgemeinde und die gesamte Region und zudem ein wichtiger Arbeitgeber. Die Gäste würden es mit ihren fantastisch guten Bewertungen danken – auch ein Grund für Stern Nummer Fünf.
 Gutsmiedl zeigte an einem Beispiel, dass die Familie Ritzinger nicht nur für sich und den Jagdhof agiere: „Michael Ritzinger ist zum Beispiel stark bei Pro Röhrnbach engagiert, zeigt ehrenamtlichen Einsatz für Land und Leute, obwohl er in der Geschäftsführung ohnehin stark gefordert ist!“
 Der Bürgermeister hatte eine Urkunde der Marktgemeinde dabei, der Landrat ein Buch mit dem Titel „Best of Wald“ („Das passt ja genau!“) und der Staatsminister gratulierte mit einem ganz besonderen Buch – vom G-7-Gipfel auf Schloss Elmau.

Text: Reinhold Steiml, Passauer Neue Presse

 

 


Bayerischer Wald

Bayerischer Wald

Bayerischer Wald