« Zu den Neuigkeiten

AMARONE DELLA VALPOLICELLA MONTE LODOLETTA

Die Azienda Agricola Romano dal Forno

Das Weingut Azienda Agricola Romano dal Forno stellt inzwischen legendäre Weine her, die zu den begehrtesten, teuersten aber auch seltensten Weinen Italiens gehören. Der Amarone della Valpolicella braucht keinen Vergleich mit anderen großen Namen wie dem Barolo zu scheuen, im Gegenteil. Sammler, Händler und nicht zuletzt die bekannten Weinexperten und Verkoster suchen fast in jedem Jahr nach neuen Begriffen, um die Einmaligkeit dieses Amarones zu preisen. Dabei gehören Sätze wie „nicht von dieser Welt” oder „treibt einem die Tränen der Freude in die Augen” noch zu den gemäßigten in der wie üblich blumenreichen Sprache der Weinliebhaber. Um sich in der relativ kurzen Zeit von 30 Jahren einen solchen Namen zu verschaffen und einen solchen Wein zu erzeugen, braucht es wohl schon eine gehörige Leidenschaft und eine gewisse Manie. Beides vereint Romano dal Forno in sich.

Romano stammt aus einer Familie von Weinbauern, die sich bereits seit mindestens vier Generationen mit dem Anbau von Wein beschäftigen. Das zu den Weinbergen gehörige Gut liegt im Val d’Illasi in der Nähe Veronas, also eine der Gemeinden Italiens, die für ihre Weine die Bezeichnung Valpolicella verwenden dürfen. Dort erheben sie sich sonnendurchflutet teilweise bis zu 300 Meter über dem Meeresspiegel. Angebaut werden hier die Rebsorten Corvina, Corvinone, Oseleta, Croatina und Rondinella.

Romano dal Forno - in 30 Jahren zur Legende

Das Gebiet und seine wenigen Weinberge war Anfang des letzten Jahrhunderts durch Erbteilung in lauter winzige Anteile zersplittert, bis der Großvater des Winzers das Weingut mit erheblichen Mühen wieder zusammenführen konnte. Der hier geerntete Wein genoss einen guten Ruf, aber konnte in der Vielfalt des italienischen Angebots nicht weiter auffallen. Der Enkel Romano jedoch hatte den Eifer des Großvaters geerbt und reiste schon in jungen Jahren durch die Lande, um sein Wissen im Bereich des Weinanbaus zu erweitern. Als er 1979 mit 22 Jahren den seinerzeit berühmten Weinbauern Giuseppe Quintarelli kennenlernte, war er von dessen Weinen und Methoden der Lese und Kelterung begeistert. Es muss für ihn eine Sternstunde gewesen sein, denn er schwur sich, auf dem Anbaugebiet der Familie Weine zu erschaffen, die die Welt noch nicht gesehen hatte. Anfang der achtziger Jahre stürzte er sich mit Feuereifer in die Arbeit und konnte 1983 mit dem neu gegründeten Weingut die ersten Ergebnisse vorweisen. Schon mit den ersten Jahrgängen überzeugte er alle Zweifler und Kritiker. Davor jedoch hatte er einen steinigen Weg zu überwinden. Er experimentierte mit fast ausgestorbenen Rebsorten und führte alte Weinanbaumethoden wieder ein, um dem eigentlich kargen und trockenen Boden seines Weinbergs lohnende Trauben abzuringen. 1990 hatte sein Erfolg solche Ausmaße angenommen, dass er Weinkeller und Weingut ganz nach seinen Vorstellungen neu errichten konnte. Er gilt als unglaublich penibel bei der Arbeit, sein Weinkeller und alle Arbeitsflächen haben den Ruf, die saubersten in ganz Italien zu sein. Kein ganz leichtes Unterfangen für die Nachkommen eines solchen Mannes mit dem Vater auskommen. Dennoch leitet er heute zusammen mit seinen drei Söhnen Luca, Michele und Marco die Weinerzeugung auf dem Gut und steckt mit knapp 60 Jahren nach wie vor voller Pläne, wie er den Anbau weiter perfektionieren kann.

Auslese mit den höchsten Ansprüchen

In den 36 Jahren des Bestehens der Azienda Agricola Romano dal Forno hat der Winzer 31 Jahrgänge des Amarone geschaffen und 34 Jahrgänge seiner zwei verschiedenen Valpolicella. Wenn sich das Wetter und die Umstände eines Jahres nicht für einen Spitzenwein eignen, wird des Niveaus zuliebe auf einen Marktgang verzichtet. Tatsächlich gehören nur drei verschiedene Weine zu seinem Angebot. Nicht mehr als 60.000 Flaschen werden jedes Jahr auf den Markt gebracht und sind in den meisten Fällen sehr schnell vergriffen. Als allererstes schlagen immer die Sammler zu, denn obwohl der Wein auch schon in jungen Jahren als Köstlichkeit gilt, kann er seine Eigenart über 20 und 30 Jahre erhalten und gewinnt dabei deutlich an Tiefe. Der Amarone ist ein sehr reichhaltiger Wein mit fast schwarzer Farbe, der sich durch gewisse balsamische Bitterstoffe auszeichnet, die den Wein von allen anderen abheben. Diese Bitterstoffe verlangen aber auch eine äußerst sorgfältige Komposition mit den anderen Bestandteilen, um zu einem stimmigen Gesamtergebnis zu führen. Die späte Lese und die Eigenart der Traube verschaffen dem Wein einen höheren Alkoholgehalt als üblich. Mit dem Appassimento, also der Technik des Antrocknens der Trauben vor der Kelterung, gelingt es Romano dal Forno eine ungeheure Konzentration und Dichte in diesen Wein zu bringen.

Ein Geschmackserlebnis ohnegleichen

Rassig und frisch in seiner Säure, fruchtig und extrem kraftvoll verbergen sich immer neue Geschmackserlebnisse hinter jedem Schluck, der als Ganzes immer von einem kolossal runden und weichen Tannin ummantelt wird. Kaum hat man sich von der Intensität des ersten Schluckes erholt, treibt einem der nächste mit seinem veränderten Sauerstoffanteil eine neue Gänsehaut über den Rücken. So wird der Genuss einer Flasche AMARONE DELLA VALPOLICELLA MONTE LODOLETTA zu einer ganzen Reise durch die Welt des Rotweins, die sich mit jedem Nippen am Glas neu erschließt. Diese Reise kann schon einmal mehrere Stunden in Anspruch nehmen, denn mit all seiner Reife und Dichte ist es gelungen, diesem Wein eine Harmonie im Ausdruck zu verschaffen, die sich in einem unendlich lang scheinenden Abgang widerspiegelt. Es ist genau diese Komplexität, deren Erschaffung sich der Winzer in seinen jungen Jahren vorgenommen hatte. Man darf gespannt sein, in welcher Richtung sich das Weingut und der Wein in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird, wenn Romano den Stab an die jüngere Generation weiterreicht. Bis dahin jedenfalls werden sich wirkliche Liebhaber weiterhin glücklich schätzen, wenn sie einer der begehrten Flaschen erhalten können. Im Weinshop des Wellnesshotels Jagdhof halten wir wenige Exemplare des Valpolicella Superiore und des Amarone aus verschiedenen Jahrgängen für Sie bereit.



Cookie Hinweis

Die Einstellungen können jederzeit in der Datenschutzerklärung geändert werden.